Die VR Bank bringt die Börsenwelt nach Lütjenburg

Den Schülern des Gymnasiums Lütjenburg machte „Tradity“ Spaß

Schülerinnen und Schüler in die Welt der Finanzen und der Wirtschaft einzuführen, war der Antrieb der Gründer von „Tradity“.
Tradity ist eine deutschlandweite, unabhängige Initiative zur finanziellen Verbraucherbildung mit dem Ziel, Schüler und Studenten jugendgerecht und spielerisch für das Thema Börse und Wirtschaft zu interessieren.

Zu Beginn steht den teilnehmenden Schülern ein Musterdepot mit einem von Wert von 100.000 Euro als Startkapital zur Verfügung. Ziel ist es, innerhalb von vier Wochen sinnvoll zu investieren und die bestmöglichen Gewinne zur realisieren. Dabei arbeitet die „Tradity-Börse“ mit den realen Kursen – alles in Echtzeit und Online.

Der 12. Jahrgang des Lütjenburger Gymnasiums wagte zusammen mit der VR Bank Ostholstein Nord - Plön eG den ersten Schritt in diese Welt. Ansprechpartnerin für die Gymnasiasten war während der Zeit Christine Walter, Jugendkundenberaterin bei der VR Bank, die mit Rat und Tat zur Seite stand.
Um alle Teilnehmer optimal auf den Start in das Börsenspiel vorzubereiten, veranstaltete die VR Bank im Vorwege einen Workshop, bei dem wichtige Hinweise, Tipps und Tricks gegeben konnten und offene Fragen gestellt wurden.

Bei der Abschlussveranstaltung wurden fünf Schülern, die die größten Gewinne erzielen konnten, ein Präsent der VR Bank überreicht. Wochensieger waren Tanja Unger, Angelina Groß, Moritz Brillo und Nils Reinle. Schulbeste war die Schülerin Annika van Riesen, die mit ihrem Gewinn von 5.282 Euro auch bundesweit den 311. Platz von rund 11.000 Teilnehmern belegte.